Willkommen auf der Brühlschen Terrasse, in der Festung Dresden und dem Dresdner Stallhof

Die Brühlsche Terrasse, auch als »Balkon Europas« bezeichnet und die direkt darunter liegende Festung Dresden mit Kanonenhöfen und Kasematten bieten über und unter der Erde umfassende Einblicke in die Geschichte Dresdens. Eines der wenigen Zeugnisse einer glanzvollen Renaissanceepoche in Dresden ist der Stallhof.

Brühlsche Terrasse bei NachtBildansicht vergrößern

Wer an schönen Tagen über die erhaltenen Wehranlagen der Stadt Dresden flaniert, deren zivile Umgestaltung unter Heinrich Graf von Brühl in der Mitte des 18. Jahrhunderts erfolgte, der wird die schwärmerische Bezeichnung vom »Balkon Europas« weiter tragen.
» Mehr zur Brühlschen Terrasse

Ziegeltor - Festung DresdenBildansicht vergrößern

Unter der Brühlschen Terrasse liegt mit der Festung Dresden der wohl älteste erhaltene Teil Dresdens. In den scheinbar unterirdischen Räumen laden steinerne Zeugen der Renaissance zu einem spannende Rundgang ein.
» Mehr zur Festung Dresden

Blick in den Dresdner StallhofBildansicht vergrößern

Ein Weiteres der wenigen Zeugnisse einer glanzvollen Renaissanceepoche in Dresden ist der Stallhof. Als Schauplatz für »höfische Turniere«, bei denen Geschicklichkeit und Sportlichkeit unter Beweis gestellt werden mussten, lädt er noch heute seine Gäste ein.
» Mehr zum Dresdner Stallhof